Hilde Alegría Schillert

Gründerin und Leitung von ZENFORM

Fähigkeiten und Stärken
  • 20 jährige Beratungskompetenz
  • Förderung und Begleitung von Entwicklungsprozessen
  • Kommunikation
  • Konfliktbewältigung
  • Beziehungsfähigkeit
  • Menschenkenntnis
  • Verbindung zwischen analytischem Denken und Intuition
  • Erstellung von Workshops, Weiterbildungen
  • fließend in Deutsch, Spanisch und Englisch, etwas Französisch
  • Autorin
Curriculum Vitae

03/2016

Psychotraumatologie und Traumatherapie mit Flüchtlingen, Fortbildung in Refugio-Bremen

01/2015

Fortbildung in Systemischen Strukturaufstellungen „ SySt at it´s Best“ bei Prof. Dr. Mathias Varga von Kibéd, Bremen

08/2011-03/2013

postgraduales Kontaktstudium als Systemische Therapeutin/ Familientherapeutin, Carl von Ossietzky Universität, Oldenburg

04/2009-11/2011

Kontaktstudium als Supervisorin und Coach, Carl von Ossietzky Universität, Oldenburg

02/2005 - 07/2005

Zertifizierter Practitioner in Energetischer Psychotherapie mit Klopfbehandlung nach Fred.P. Gallo, Level I – VI

09/2000 - 09/2001

Weiterbildung in Systemischer Familien-, Struktur-, und Organisationsaufstellung,

Psychosomatische Klinik bei Dr.med. Ingwersen, Bad Zwischenahn

1997 – 1998

Ausbildung zum Heilpraktiker auf dem Gebiet der Psychotherapie, Heilpraktikerschule für Psychotherapie.

Offizielle Erlaubnis zur Ausübung der Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz, HPG

1992 – 1998

Ausbildung in Neuro-Linguistisches Programmieren bis zur Stufe von NLP-Lehrtrainer und NLP-Lehrcoach

1993 – 1996

Ausbildung zur Individualpsychologischen Beraterin (DGIP) an dem Alfred-Adler-Institut-Nord e.V. Delmenhorst

1995

Eröffnung der eigenen Praxis für psychologische Beratung

01/1990 - 10/1991

Ausbildung in Encouraging Training an dem Rudolf-Dreikurs-Institut, Antonia und Theo Schoenacker, Züntersbach

06/1989 - 09/1992

Encouraging Training für Paare an dem Rudolf Dreikurs-Institut, Züntersbach

1963 – 1978

Schule und Gymnasium, Städt. Marie-Therese-Gymnasium, Erlangen

Beratertätigkeit

seit 1995 bis heute

Eigene Praxis „ZENFORM“ mit Paarberatung, Psychotherapie, Ermutigungstrainings für Einzelne und Paare

Dozenten- und Trainertätigkeit

seit 2005

Weiterbildungen und Trainings in Kommunikation und Ermutigung, Individualpsychologie und systemischem Denken in unterschiedlichen pädagogischen Einrichtungen

 

seit 2005

Leitung der Ausbildung zum Systemischen Familienberater vhsConzept

seit 2002

Ausbildungen in NLP und Coaching in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Langen und ZENFORM

seit 2002

Leitung von Bildungswochen in Kommunikationstraining und Rhetorik an der Volkshochschule Langen im Landkreis Cuxhaven e.V.

seit 1999

Ausbildungen in NLP und Coaching in ZENFORM

1997

Encouraging Training  an der Volkshochschule Cuxhaven e.V.

1992 bis 1996

Encouraging Trainings in den eigenen Räumen

Supervisionstätigkeit und Coaching

seit 2014-jetzt

Magistrat Bremerhaven, Bestattungsinstitut Schlange, Hospitz Loxstedt, Ad Fontes und andere

2013 - 2014

AWO Einrichtungen

2013

Kindergartentagesstätte Cadenberge

2012 - 2016

Kinderschutzbund Bremerhaven

2011

Leitungscoaching für diverse Einrichtungen in Bremerhaven und Umgebung

2008 - 2011

Kinder- und Jugendeinrichtung Kappelmann Fischer

2008

Jugendamt Bremen

2005 - 2006

Kindergarten Hambergen

2004

Spastikerhilfe Bremen e.V.

2000 - 2002

Magistrat Bremerhaven

Autorin

2016-2017

Frei Reden – Friedvoll Leben

erscheint Anfang März 2017, Bestellungen sind über Zenform möglich, siehe Publikationen

2007

Mit dem Segen der Eltern

Methodik

Ich integriere unterschiedliche Methoden in meiner beraterischen und therapeutischen Arbeit. Allen Methoden, die ich anwende, liegt die positive, wertschätzende Haltung gegenüber dem Menschen und seinen Motiven zugrunde. Werte, wie „zur Gemeinschaft beitragen“, "das Potenzial im Menschen sehen“, „Treue und Loyalität“, die „Vielfalt der Wahrnehmung und Ansichten respektieren“, finden sich in allen von mir angewendeten Methoden. Sie können sich bei den folgenden Links im Detail weiter informieren.
Individualpsychologie nach Alfred Adler

Alfred Adler- Schüler und Zeitgenosse Sigmund Freuds, fand heraus, dass alles menschliche Verhalten sich in einem sozialen Umfeld abspielt. Probleme und Konflikte entstehen durch das Mit-bzw. Gegeneinander der Menschen.

Alles, was der Mensch macht, denkt, fühlt, erwartet und träumt ist ein Ausdruck seiner ganzen Persönlichkeit und spiegelt seine gesunde, bzw. kranke Stellung innerhalb seines Systems wider. Die meisten unbewussten Entscheidungen, die ein Mensch trifft, beziehen sich auf seine in der frühesten Kindheit getroffenen Meinung über seine Stellung in der Familie. Ermutigung stärkt den Menschen in seinem Urwunsch, positiv zur Gemeinschaft beizutragen.

Durch Aufdeckung seines Lebensstils und Aktivierung positiver Ziele wird der Ratsuchende in die Lage versetzt, Probleme anzupacken, Fähigkeiten zu entwickeln und konstruktiv seine Lebensaufgaben zu erfüllen.

Damit hat die Individualpsychologie schon mit Adler Grundlagen gelegt für die systemische Therapie und den zielorientierten Therapiemethoden.

Theo Schoenaker entwickelte auf der Basis der Individualpsychologie und des NLP das Encouraging Training.

Energetische Psychotherapie nach Fred Gallo

Diese schnell wirksame Behandlungsmethode integriert Ansätze wie die traditionelle chinesische Medizin, die Angewandte Kinesiologie, Hypnotherapie, NLP und systemische Therapie.

Behandler und Klient stimulieren synchron mittels Kinesiologie ermittelte Punkte entlang der Meridiane. Dadurch werden beide Gehirnhälften synchronisiert und die bestehenden Ängste, Traumen, Depressionen behandelt und aufgelöst.

Die energetische Information wird verändert und aktualisiert.

Bei der Behandlung forsche ich nach den „Big-Five“-Blockaden, wie sie Michael Bohne in seinem Buch „Klopfen mit PEP“ beschreibt. Dabei werden tief sitzende Verstrickungen, Schuldgefühle, sowie unverarbeitete Kindheitssituationen aufgedeckt, mit denen ich – zusammen mit der Klopftherapie- erfolgreich arbeite.

Systemisch Phänomenologische Aufstellungsarbeit
Familien- und Systemaufstellungen  haben sich im Laufe von über 60 Jahren entwickelt. Großen Einfluss auf diese Arbeit hatten u.a. Virginia Satir mit ihren Skulpturen in der Familienberatung, Jacob Moreno mit seiner Arbeit des Psychodramas in der Gruppenpsychoanalyse, Bert Hellinger mit seiner Aufstellungsarbeit in Gruppe, Matthias Varga von Kibéd mit Strukturaufstellungen und viele andere. 

Die Aufstellungsarbeit nutzt das kollektive Unbewusste der Gruppe, um verdrängte Identifikationen, Verstrickungen und Konflikte in der jeweiligen Familie ans Licht zu bringen.

Wir sind mit unserem Dasein in ein mehrere Generationen umfassendes Familiensystem eingebunden. Die darin wirkenden Kräfte – insbesondere ungelöster Konflikte, Traumen, frühe Verluste – können unser Verhalten so steuern, dass  damit das Gelingen oder Scheitern unserer Lebensziele verbunden ist.

Stellvertretend für Familienangehörige werden Teilnehmer in Beziehung zueinander aufgestellt. Ihre aufkommenden Gefühle und Reaktionen  machen die bis dahin unbewusste Dynamik im System deutlich.

Seit der Entwicklung der Aufstellungsarbeit haben viele Therapeuten die Methode entsprechend ihrem Verständnis weiterentwickelt.

 

Wie gehe ich vor?

Zunächst wird in Einzelarbeit die Familiengeschichte erkundet und ein Genogramm erstellt.

Hierbei können schon systemische Zusammenhänge deutlich und der Blick für wichtige Personen und Ereignisse geschärft werden.

Während der Aufstellung lasse ich dann die Hauptperson an Hand der sich ergebenden Dynamik ihre Situation wiedererkennen und führe sie  langsam durch den Prozess der Lösungsfindung.

I.d.R. dauert eine solche intensive Aufstellung 90 Minuten und wird als tiefer therapeutischer Prozess erlebt.

Die emotionalen Vollzüge, das Finden der richtigen Ordnung und des eigenen stimmigen Platzes sind oft tief bewegend und setzen heilsame und schöpferische Kräfte im Einzelnen und in der Familien-Seele frei, die zu neuen Impulsen und  weiteren Schritten in uns selbst und in unseren wichtigen Beziehungen führen können.

Das kollektive Unbewusste ebenso wie das Unbewusste jedes Teilnehmers  nimmt diese neue Erfahrung mit und ermöglicht allen, sich auf die Suche nach neuen lösenden Einstellungen und Handlungen in ihrem Leben zu begeben.

Im Prinzip lässt sich diese Methode auch auf die Konflikte in Arbeitsgruppen und Organisationen übertragen. Wenn wir engagiert arbeiten, erleben wir in unserer Firma oder  Dienststelle ähnliche Gefühle wie früher als Kind in der Familie.  Oft verhalten wir uns auch so. Das kann dann zu persönlichen Konflikten führen. Organisationsaufstellungen helfen, solche Zusammenhänge zu klären.

Innere Konflikte, Entscheidungsprobleme oder Schwierigkeiten bei der Zielfindung und Lebensplanung können ebenfalls aufgestellt werden (abstrakte oder System- Aufstellungen).

 

Familienaufstellungen sind v.a. hilfreich:

  •  Wenn es in der Paarbeziehung, in der Familie oder mit Kindern Konflikte gibt, und wenn es schwer ist, sich zugehörig und in Liebe verbunden zu fühlen.
  • Wenn es schwierig ist, dauerhafte Partnerschaften aufzubauen.
  • In bzw. nach Trennungssituationen.
  • Wenn es nicht recht gelingen will, Ziele im persönlichen und im beruflichen Bereich zu erreichen.
  • Vor schweren Entscheidungen.
  • Bei Depressionen, Ängsten, Essstörungen und anderen seelischen Störungen.
  • Bei psychosomatischen und körperlichen Symptomen sowie bei schweren Krankheiten.

 

Hinweise:

Die Teilnahme setzt normale psychische Belastbarkeit voraus. Die Schweigepflicht ist unbedingt einzuhalten.

Systemisch Konstruktivistische Therapie
In der Systemisch Konstruktivistischen Beratung steht der Klient, die Klientin mit seinem/ihrem System im Mittelpunkt. Probleme lassen sich auf dem Hintergrund der beruflichen und /oder familiären Situation besser verstehen.

Auf der Suche nach Lösungen wird das System mit seinen Mitgliedern berücksichtigt. Welche Regeln herrschen vor?

Welche Kommunikationsmuster gibt es?  Wie sieht der geschichtliche Hintergrund aus? Gibt es noch unerledigtes, unbearbeitetes, wurde jemand aus dem System vergessen?

Hierbei kann es sich um einen einzelnen Ratsuchenden handeln, ein Ehepaar, eine Familie, Kollegen, Firmen u.a.

Im Mittellpunkt steht das Anliegen der Beratungssuchenden, die Erarbeitung der Veränderungswünsche, die Aufdeckung der bereits vorhandenen Ressourcen, die Versöhnung von vermeintlich störendem Verhalten.

Neuro-Linguistisches Programmieren

Das Neuro-Linguistische Programmieren ist eine Sammlung von Kommunikations-und Coaching-Methoden, mit deren Hilfe:

Im Beruf eine verbesserte Gesprächsführung und klare Absprachen möglich werden. Einwände können integriert, Kritik  konstruktiv genutzt, das Firmenklima verbessert werden.

Im privaten Bereich können Missverständnisse behoben, Wünsche ausgedrückt und Konflikte leichter gelöst werden.

 

Blockaden:

Wer in kritischen Situationen wie Prüfungen, Bewerbungsgesprächen unter Prüfungsangst leidet, hat im entscheidenden Moment keinen Zugang zu seinen vorhandenen Fähigkeiten.

NLP ermöglicht es, die eigenen Ressourcen zu aktivieren und wunschgemäss zum richtigen Zeitpunkt zu nutzen.

Die NLP-Methoden wurden von den erfolgreichsten Therapeuten Amerikas in den 70er Jahren erlernt und weitergegeben.

Sie werden ständig erweitert. Das Menschenbild beruht auf dem Humanismus und dem Konstruktivismus und findet sich daher auch in der systemischen Arbeit wieder.